Ameisenzeit: Zwischenbericht 2018

Das Projekt Ameisenzeit hat in das siebte Projektjahr gestartet. Über 1200 Nester werden in der Region Basel von rund 50 Ameisengotten und -göttis beobachtet. Diese stossen immer wieder auf unerwartete Phänomene bei ihren Völkern, so zum Beispiel die hohe Dynamik – der Umzug eines Nestes innerhalb einer Saison ist keine Seltenheit. Die Beobachtungen werden in einer neu überarbeiteten Datenbank gesammelt. Dank der wesentlich verbesserten Erfassung, können alle Betreuenden die Daten erstmals online eingeben und die Beobachtungen auch ausserhalb ihres eigenen Gebietes einsehen.

Ein wichtiges Augenmerk im vergangenen Ameisenzeit-Jahr lag darin, die Zusammenarbeit zwischen den freiwilligen Ameisengotten-/göttis und den Forstfachleuten zu stärken. Dafür wurde eine spannende Exkursion organisiert mit folgendem Thema: wie können Holznutzung und Naturschutz aufeinander abgestimmt werden und wie kann es in diesem Zusammenhang zu Interessenkonflikten kommen .

Ameisenzeit klein 1