Zukunftsfähige Lösungen für Mensch und Natur

Für mehr Klarheit bei der Beschaffung von Mähern

Um den Betrieben und Behörden bei der Beschaffung solcher Maschinen mehr Klarheit zu geben, haben die Strassenbehörden der drei DACH-Länder, das ASTRA (CH), das BMK (AT) und das BAST (DE), ein Forschungsprojekt zu biodiversitätsschonenden Mähern ins Leben gerufen und die nateco gemeinsam mit der ZHAW mit der Ausführung beauftragt. Unterstützt werden wir dabei von einer Begleitgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern von Behörden und Betrieben aus allen drei DACH-Ländern, die an einem ökologischeren Unterhalt ihres Strassenbegleitgrüns interessiert sind.

Das Ziel des Projektes ist es, eine standardisierte Testmethode zur Prüfung von Mähmaschinen auf ihre Auswirkungen auf die tierische und pflanzliche Biodiversität zu erarbeiten, mit dieser Methode die existierenden Mäher im Sinne einer Marktübersicht zu testen und Impulse für die Weiterentwicklung der Maschinen durch die Hersteller zu geben.

Diesen Sommer führen wir intensive Feldversuche zur Erarbeitung der Testmethode durch. Unterstützt werden wir dabei von der NSNW und dem Kantonsstrassenunterhalt des Kantons Aargau, die uns Versuchsflächen, Mähmaschinen und Personal für die Versuche zur Verfügung stellen – an dieser Stelle ein herzlicher Dank an die beiden Organisationen!

Personen bei der Arbeit im Feld, bevor die Mähmaschine passiert

Kontaktfomular

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.